top of page

Zukunftsfähigkeit - was heisst das?


Viel zu oft werden wir vom Alltagsgeschäft in Beschlag genommen. Wir lösen bereitwillig alle Probleme und beantworten sämtliche Fragen die an uns herangetragen werden. Das sollte nicht sein. Wäre es nicht gescheiter, sich nach unserer eigenen Prioritätenliste richten. Und wie lautet diese?


Führungsleute müssen dreierlei tun:

  1. mit primär organisatorischen Massnahmen sicherstellen, dass das Alltagsgeschäft läuft ohne dauernde Intervention von oben;

  2. mit konzisen Plänen die Rektionsfähigkeit der Unternehmung auf überraschend auftretende Krisen erhöhen und diese Fähigkeit regelmässig testen;

  3. mit vorausschauenden Überlegungen, Massnahmen und Projekten dafür sorgen, dass die Unternehmung (Betrieb, Verwaltung, ...) so aufgestellt ist, dass die Herausforderungen der Zukunft angenommen werden können und die Unternehmung auch in fünf und in zehn und mehr Jahren erfolgreich funktioniert.

Dabei sollte die Hauptbeschäftigung auf letzterem Punkt liegen, der Zukunftsfähigkeit. Als Richtwert kann man durchaus den Wert des Pareto - Prinzips bemühen. Nur wenn wir den überwiegenden Teil unserer Energie und Zeit in die wichtigste Aufgabe stecken, so werden wir tatsächlich auch etwas erreichen. Wenn aber die Alltagsprobleme oder auch die Krisenbewältigung mehr als je etwa 10 % unserer Zeit in Anspruch nehmen, so ist zu vermuten, dass hier Korrekturbedarf besteht, weil wir uns wohl allzu sehr den Details widmen, unseren Mitarbeitenden dreinreden und kurz gesagt, nicht das Richtige machen.





Wie halten Sie selber es damit?


Gerne sind wir bereit, mit Ihnen diese Prioritätenliste anzusehen und mit Ihnen einen Weg zu finden, wie Sie sich von den Details weg hin zum Wesentlichen Ihrer Aufgaben bewegen können. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.


Thomas Würgler

079 486 40 86




14 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page